Sigma 70-300mm 1:4-5.6 Makro

Aufpassen an der D40/D40x/D60 von Nikon:

Um Autofokus nutzen zu können, benötigt man die Variante mit internem Motor, bei Sigma durch den Zusatz “HSM” gekennzeichnet.)

Sehr positiv überrascht war ich von diesem Sigma-Objektiv: Für den überaus niedrigen Preis (weniger als 120 Euro!) ist die Abbildungsleistung vergleichsweise gut, die Farben sind warm, Bilder nie unterblichtet, allerdings neigen sie manchmal etwas überzubelichten
(Tipp: Belichtungskorrektur auf -0,7 stellen).

Björn

Besonders der tolle Zoombereich bis 300 mm (entspricht im DX Format einer Brennweite von ca. 450 mm) lässt beim Zoomen für mich keine Wünsche offen. Daher gelingen mit diesem Objektiv die schönsten Portraitphotos, da die betreffenden Personen nicht merken, dass sie photographiert werden…

In dem Objektiv ist ebenfalls ein Makro-Modus eingebaut, welcher Brennweitenbereich zwischen 200 und 300 mm hinzugeschaltet werden kann und einen Abbildungsmaßstab von 1:2 erreicht – für mich ausreichend für Makrophotographie.

Ich habe damals die DG Makro Variante gekauft, welche günstiger ist als die auch verfügbare DG APO Makro Variante (Preisunterschied: ca. 70 Euro).

Heute muss ich aus Vergleichen schlussfolgern: Wer auf gute Abbildungsleistung setzt und chromatische Aberrationen unbedingt vermeiden will, sollte die 70 Euro mehr investieren. Denn auch dann bekommt man diese Teleobptik noch unschlagbar günstig.

Ich persönlich muss sagen, dass in der Tat bei Offenblende und 300mm Brennweite bei der Variante ohne APO leichte Schleier auftreten, das aber besonders, wenn man in schwarzweiß Personen photographiert, nicht negativ zu werten sein muss. Wenn man dieses Objektiv für Personen einsetzt, erzielt für mich die DG Makro Variante ausreichend gute Ergebnisse.

kleine Seele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.