iPod Hack (obsolete)

nano 1

Achtung!
Dieser Post richtet sich ausschließlich an Besitzer eines alten iPod oder alten iPod nano.
Die Anleitung ist speziell für den iPod nano der 1. Generation geschrieben (glänzende Edelstahlrückseite, war nur in schwarz oder weiß erhältlich!).

Bei neueren iPod nanos (z.B. 2. Generation: farbig, höher als breit oder 3. Generation: iPod nano mit Video und Coverflow, breites Display) funktioniert diese Anleitung NICHT mehr, da diese eine verschlüsselte Firmware besitzen!

Ich antworte deshalb keinen Kommentaren, bei denen nicht vollkommen geklärt ist, dass ein solcher iPod nano der 1. Generation vorliegt (es geht wirklich nur bei den nanos der 1. Generation).

So muss euer iPod aussehen:

iPod nano (1st gen) 1 GB

Um meinem iPod nano der ersten Generation (und ich bin stolz drauf ^^) mehr Funktionen wie z.B. das Abspielen von anderen Audio-Formaten wie .OGG, .AC3 oder .MPC; das Ansehen von Videos (ja, auch auf dem nano der 1. Generation ^^ – okay, inzwischen geht auch auf dem iPod nano der 3. Generation…) und das Abspielen von Songs, die nicht über iTunes, sondern über den Explorer/Finder (also per Drang’n’Drop) auf den iPod kopiert wurden, hab’ ich mir ein alternatives iPod-Betriebssystem angesehen. Eine feine Sache. Allerdings erfordert die Installation etwas mehr Wissen, als in der offiziellen Anleitung zum iPod steht. Man muss nämlich den iPod neu booten und auch in den Disk-Modus bringen können (nicht der des Apple OS in Farbe, sondern der Disk-Modus, der in schwarz-weiß auf dem Display erscheint).

Basics – iPod Hacks

Disk-Mode

Normalerweise geht der iPod immer dann kurzzeitig in den Disk-Modus, wenn man ihn am PC anschließt und mit iTunes gerade Dateien draufzieht. Dann steht das bekannte “Bitte nicht trennen.” / “Do not disconnect.” auf dem Display. Das ist der Disk-Modus des Apple OS. Dieser ist hier nicht gemeint.
Denn in diesem Modus läuft immer noch das Apple OS im Speicher, welches z.B. die Installation von Rockbox dieses Vorhaben unterbindet bzw. den ganzen iPod mit allem drum und dran ins Jenseits befördert – ich spreche aus Erfahrung… :).

Es gibt aber noch einen Disk-Modus, der nicht auf das Apple OS angewiesen ist. Man startet ihn aus dem Apple OS, in dem man MENU und CENTER zusammen etwas länger drückt, und wenn das Display schwarz wird (ein weißer “Apfel” (ihr wisst schon, das Logo von Apple) auf schwarzem Grund ist zu sehen) SOFORT den Finger von MENU runternimmt (aber CENTER immer noch gedrückt halten) und PLAY/PAUSE drückt. Der s/w Disk-Mode unterstützt keine Hintergrund-Beleuchtung, bitte im Licht gucken, ob auf dem Display entweder “Do not disconnect.” oder “OK to disconnect.” in mit schwarzer Schrift auf weißem Grund steht. Das ist der Disk-Mode. Um den iPod auf diese Weise zu beschreiben, muss er natürlich am PC hängen. Logisch.

Reboot des laufenden Betriebssystems

Um z.B. aus irgendeinem OS den iPod neu zu booten oder einfach aus dem Disk-Mode herauszukommen (wenn es der iPod nicht automatisch macht), gibt es eine Möglichkeit, den iPod neu zu starten. Wie beim PC/MAC auch. Das geht, wenn man MENU und CENTER etwas länger gleichzeitig drückt.

Jetzt könnt ihr zum Beispiel ein alternatives Betriebssystem installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.