Archiv der Kategorie: Prag

Tschechien (eine Liebeserklärung)

Was macht dieses unscheinbare, kleine Land mitten in Europa so reizvoll?

Sind es die Personen- und Schnellzüge gestandenen Alters, deren Fenster die letzten zwanzig Jahre nicht geputzt wurden und die so laut sind, dass man es praktisch nicht hinbekommen kann, eine Station zu verschlafen, weil man von dem ohrenbetäubenden Quietschen der Bremsen aus dem Schlaf gerissen wird?

Die älteren Fahrgäste, die einem ohne Nachfrage die nächsten Stationen ansagen und erklären, was es dort zu sehen gibt, auch wenn es nur potthässliche Kühltürme von Fabrikanlagen sind?

Die unzähligen UNESCO-Welterbestätten, die erstaunlich viele kleinere und größere tschechische Städte zu bieten haben?

Oder der Fakt, dass man bei den überdimensionierten Portionen in den Gaststätten, die weniger als ein Drittel der deutschen Preise zu Buche schlagen, quasi nicht verhungern kann?

Vielleicht ist es auch die in Tschechien praktizierte Kneipenkultur, die vorsieht, dass man sich viele Abende mit Freunden zusammensetzt und ganz ungezwungen über Probleme reden kann.

Warum möchte ich immer wieder aufs Neue einfach in Prag eintauchen, obwohl ich ungelogen fast jede Woche seit September des letzten Jahres dort verweile? So viel geballte Kultur auf einem Haufen findet man selten. Und man hat immer wieder aufs Neue den Eindruck, man werde der Stadt nicht gerecht, selbst wenn man dort 20 Jahre verbringen würde. Prag wird immer größer, je länger man sich dort aufhält. Und ich sehe jedes Mal etwas Neues, das ich vorher noch nicht entdeckt hatte, selbst, wenn ich exakt den gleichen Weg gehe.

In bleibender Erinnerung werde ich die unverbesserliche Loyalität und das Talent zum Improvisieren derjenigen Menschen behalten, mit denen ich täglich arbeiten durfte.

Wenn man einmal aufgenommen und „anerkannt“ wurde, wird man von einigen so konsequent umsorgt, dass es einen schon wundern kann. Weiterlesen

Heimat – Herkunft

Es ist spannend, wie sich diese Begriffe zwangsläufig aufdrängen und man seine Stellung finden muss, wenn man ein Jahr im Ausland lebt.

Ich habe meine eigene Heimat Dresden neu entdeckt und dabei lieben gelernt. Gleichzeitig fühle ich mich in Tschechien zu Hause. Etwas Besseres konnte mir eigentlich gar nicht passieren.

Interessant ist, für wie selbstverständlich man bestimmte Dinge in seiner „Heimat“ halten kann. Das beispiellose kulturelle Angebot in Dresden fällt einem erst so stark auf, wenn man sich in anderen deutschen Großstädten bewegt und es schmerzlich vermisst.

Litomerice ist zu meiner großen Überraschung auch sehr stark kulturell geprägt. Jeden Abend ist dort etwas los…

Prag ist eine absolute Ausnahme, wie jede Landeshauptstadt, und man nennt diese Stadt nicht umsonst „goldene Stadt“.

Malostranská
Malostranská
Prag, September 2009

Praha

Národní trída

Der geniale Franz Kafka sagte so schön:
„Prag läßt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen.“

Nachdem meine Mitstreiter und ich nach dem Vorbereitungsseminar in Hirschluch vollkommen übermüdet das kantige Bahnhofsgebäude von Praha-Holešovice verließen und uns mit der Metro ins Innere der tschechischen Hauptstadt begaben, konnte ich diesen kurzen, aber intensiven Ausspruch stark nachempfinden.

Ich habe mich halsüberkopf in diese Stadt verliebt und finde mich irgendwie mindestens einmal in der Woche dort wieder, sei es mit Gruppen, denen ich eine Führung im jüdischen Viertel gebe, sei es zu Zeitzeugengesprächen mit Überlebenden aus Terezín, Auschwitz und anderen Lagern oder einfach nur, um liebe Menschen zu besuchen. Prag lässt mich nicht mehr los – und ist für mich eine der schönsten Städte der Welt.

In Prag fand das für mich dritte Vorbereitungsseminar – nach Dresden (20.-22.08.) und Hirschluch bei Berlin (ab 1.9.) – statt. Wir wurden dort sechs Tage lang von unserer lieben Koordinatorin für ASF in der tschechischen Republik, Klaudia Schümann, umsorgt. Wir kochten zusammen, schauten uns ausgiebig Prag an (auch bei Nacht) und lernten mit Klaudi Tschechisch. Natürlich gab es auch einen organisatorischen Teil, doch war das Programm des Seminars in Prag sehr ausgewogen und im Vergleich zu Hirschluch sehr entspannend.

Sprachkurs in Prag
Landeskunde- und Sprachkurs
Prag, tschechische Republik,
2009

Mehr Photos